logo st benedikt

In der nach Corona-Regeln fast vollbesetzten Pfarrkirche St. Peter und Paul in Gemünden gestaltete Pastoralreferent, Gitarrist und Sänger Stephan Tengler (Schweinfurt) die „Abendgesänge“ des Pastoralen Raums Gemünden. Das Programm entwickelte sich „von der Quelle zum Meer“ und orientierte sich am menschlichen Leben von der Geburt bis zum Ziel des Lebens in Form einer musikalischen Wasserreise. Songs aus Rock und Pop und neuem geistlichem Lied beschrieben zusammen mit passenden Bildern per Beamer auf Leinwand (Pastoralassistent Sebastian Walter) die verschiedenen Wegabschnitte vom kleinen Bach bis zum großen Strom, von den Tränen des Menschen bis zur Lebensfreude. Der Regenbogen als Hoffnungszeichen für den Frieden mit sich selbst und mit Gott und der Welt stand am Ende. Pastoralreferent Burkhard Fecher bedankte sich am Schluß herzlich beim Künstler und Publikum und sprach einen Segenswunsch.

­